Volksdorfer Zeitung Nr. 32 – Ausgabe OKTOBER 2018

Hervorgehoben

Inhalt: 

Defekte Brücken, Flüchtlinge – Wer möchte helfen?, Kulturmeile Volksdorf, Behördenschlamperei, 70 Jahre Schach, Neues aus der KunstKate, Klassentreffen, Erntedank – Der große Festumzug, Was läuft in der Villa?, Internationales Blues Festival, Unterschätzt: Vorsorge, Kunstspuren,130 Jahre Augenoptik Bernstiel, Bauernmarkt im Museumsdorf, Keine Lösung im Katthorstpark?, Festlicher Herbstball, Konzepte für St. Gabriel?, Linie 375 – Wettergeschützte Warteplätze?, WDG – Nachhaltigkeit, Neulich im Dorf…, Herr Mertens nimmt ab, Ochsenweg und ein hüpfender Frosch – Residenz am Wiesenpark, KORALLE – Das aktuelle KINO-Programm, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 31 – Ausgabe SEPTEMBER 2018

Inhalt: 

Lesung – Lange Nacht der Literatur, Fechten – Der weiße „Exoten“-Sport, Kaffee und Kultur – Neues aus der Kate, Buch-Tipp – Ungewöhnliche Sprachbilder, Vielfältig – Das Programm des Kulturkreis Walddörfer, Volksdorf „offline“ – Diskutieren Sie mit, Latino-Gala – Workshop und Party, Ohlendorff´sche Villa – Hier wird gefeiert und getagt, Ohne Gedöns – Lebensmittel ohne Verpackung, Offene Ateliers – Künstler in Volksdorf, 40.Volksdorfer Stadtteilfest – 3 Tage feiern, Kinder Olympiade – Klettern Laufen Balancieren, Eine Hamburgerin und ein Bayer bringen die Chinesische Medizin nach Volksdorf, Krawall im All – Die neue Künstlerkolonie, St. Gabriel – Tag des offenen Denkmals,  Abschied von Hartmut Ochs – Der Sänger von Volksdorf, KORALLE – Das aktuelle KINO-Programm, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 30 – Ausgabe SOMMER 2018

Inhalt: 

Zerstörung einer Siedlung?, Die KunstKate – Sommer unter dem Reetdach, Grundsanierung Mellenbergweg, Endlich – Volksdorf hat ein Notariat, „TRANSIT“ – Naturbilder zwischen Offenheit und Struktur, 70 Jahre Bürgerverein, Halenreie –  Umbau dauert länger, Auffahrt zur Ohlendorff´schen Villa neu gestaltet,  WENSENBALKEN – Musik-Festival, Schönes für die Lütten im U-Bhf Buckhorn, Sommerferienprogramm in der Bücherhalle, WDG – Meistermädel, Sport mit Diabetes,  Parkbad Volksdorf, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen und anderes mehr.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 29 – Ausgabe Mai 2018

Inhalt: 

WDG – eine der besten Schulen Deutschlands, 50 Jahre St.Gabriel, Best of Rockenhof, Teichwiesenfest,  Neues vom WSV,  Dinner der Nationen,  Amnesty International AG beim WDG, Kunstprojekte am Buckhorn, Kinoprogramm KORALLE, Viel Kultur in Volksdorf, Das Blaue Bild im Hofladen, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen und anderes mehr.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Fachvorträge in der Amalie

„Medizin Kompakt“ – Ärzte informieren

Seit Jahren lädt das Volksdorfer Amalie-Sieveking-Krankenhaus alle interessierten Bürger zu Fachvorträgen in das amalieFORUM (Haselkamp 33) ein. Die Veranstaltungen sind regelmäßig sehr gut besucht. Der Eintritt ist frei.

Am Mittwoch, den 16. Mai (Veranstaltungsbeginn: 18 Uhr), geht es um

Die Bedeutung von Rhythmus und Schlaf für unsere Gesundheit! – Neues aus der (chrono-)biologischen Wissenschaft und dem Schlaflabor

Referenten: Dr. W. Lütje, Chefarzt Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. rer. nat. P. Spork, Wissenschaftsautor Hamburg, Dr. Hein, Praxis für Innere Medizin, Pneumologie und Schlafmedizin, Hamburg (mit Möglichkeit zur Buchsignierung!)

 

Am Mittwoch, den 23.Mai – um 18 Uhr – dreht sich alles um das Thema

„Schwindel und Taumel – Wenn die Welt sich dreht und nichts mehr geht!“

Referenten: Dr. D. Becker, Verantwortlicher Arzt im Kompetenzfeld Neurologie und Psychiatrie, Dr. I. Wellach, Verantwortlicher Arzt im Kompetenzfeld Neurologie und Psychiatrie

Im Juni geht es am Mittwoch, den 20.6. um 18 Uhr um die Frage:

Wenn der Magen schmerzt und blutet…   Sind Säureblocker gefährlich?   Ist die Operation eine Alternative?

Referenten: Prof. Dr. I. Koop, Chefärztin Klinik für Allgemeine Innere Medizin und GastroenterologieProf. Dr. C. Isbert, Chefarzt Klinik für Allgemein-, Viszeral– und koloproktologische Chirurgie

Volksdorfer Zeitung Nr. 28 – Ausgabe April 2018

Inhalt: 

Saisonstart Tennis beim WSV – POST im DORF –  Kunstspuren Karsten Grote – Die neue Bücherhalle – ERASMUS-Projekt im WDG – Neues aus dem Museumsdorf – 40 Jahre Kulturkreis – Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen und anderes mehr.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 27 – Ausgabe März 2018

Inhalt: 

Winter adé –  LIONS Osterlauf und Oster-Familienfeuer – Verkaufsoffener Sonntag am 25.März – Das späte Leid der Flüchtlingskinder – WDG-Bigband goes LATIN  –  Wie geht es weiter mit St. Gabriel? – Fußballer gesucht – Mobiles Kundenzentrum wird gut angenommen –   Kahlschlag: Dumm oder abgebrüht? – „PEPERONI“: Beste Schülerzeitung Stadt – Bürgerverein Walddörfer: Tagesfahrt und Geselligkeit – Von Fröschen, Kröten und Molchen – Hebammen: der schnelle Draht – Verkehrsstörung Halenreie – Viel Jazz im RIFF – Walddörfer Sportverein: Gesundheitstag, Fitness-Angebote und „Bike on“ –  Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen und anderes mehr.

 

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

 

 

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Verbrennen von Gartenabfällen nicht mehr zulässig

Das Verbrennen von Gartenabfällen ist seit dem 18. Oktober 2017 in Hamburg nicht mehr zulässig. Aus diesem Anlass sind die Informationsblätter des Bezirksamtes „Laub & Co. – Was tun mit Gartenabfällen?“ und „Gartenabfälle“ überarbeitet worden. Unter http://www.hamburg.de/wandsbek/umwelttipps/ können diese heruntergeladen werden. Sie geben Tipps zum Umgang mit Grünabfällen.

Sollten anfallende Grünabfälle nicht vollständig verwertet werden können, bietet die Hamburger Stadtreinigung (SRHH) günstige Entsorgungsmöglichkeiten an:

Kostenlos ist 1 Kubikmeter Gartenabfall pro Anlieferung, jeder weitere kostet einen Euro.

Biotonnen werden für eine geringe monatliche Gebühr gestellt und 14-tägig abgeholt; 1,58 € für die 80-Liter-Tonne; 1,81 €/120-l-Tonne; 2,86 €/240-l-Tonne.

Laubsäcke werden an fünf festen Terminen abgeholt (1€/Sack).

Die Abfuhrtermine können telefonisch unter 040 – 25 76 0 erfragt werden und sind auf der Internetseite der Hamburger Stadtreinigung www.srhh.de aufgeführt. Die Laubsäcke können auch ganzjährig ohne weitere Gebühren zur Anlieferung von Grünabfällen auf den Recyclinghöfen genutzt werden.

Das Ablagern in Hamburgs Grün – im Wald, in Grünanlagen, an Knicks oder Gewässern – ist unzulässig. Es schädigt Pflanzen und Tiere. Hinzu kommt das unschöne Landschaftsbild. Es wird darum gebeten, die Entsorgungsmöglichkeiten der Hamburger Stadtreinigung zu nutzen.

Für weitere Fragen zu diesem Thema steht das Fachamt Management des öffentlichen Raumes des Bezirksamtes Wandsbek unter der Telefonnummer 040 428 81-3061 oder unter E-Mail mr@wandsbek.hamburg.dezur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema „Verbrennen von Gartenabfällen“ finden Sie auf der Seite der Behörde für Umwelt und Energie:  http://www.hamburg.de/abfall/9742606/verbrennung-von-gruenabfaellen-/.

Volksdorfer Zeitung – Dezember 2017

Inhalt: 

SIMON bleibt SIMON, Volksdorfer Wochenmarkt wird saniert, Kundenzentrum schließt im Dezember und öffnet „mobil“ neu im März, DIALOG DER BÜRGER, Neues vom Buchenkamp, Der Weihnachtsmann kommt mit Kutsche, Interview mit Jan Wagner, Traditioneller Silvesterlauf, KORALLE – Kino im Dezember, „Der eine sucht – der andere hat“:  Viele private Kleinanzeigen und jede Menge mehr.

 

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

 

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Zu alt fürs Auto ?

Am Freitag, den 10.November, ereignete sich am Fußgängerüberweg in der Claus-Ferck-Straße / Rockenhof ein Verkehrsunfall an dem ein 94- jähriger Autofahrer und eine 10- jährige Schülerin beteiligt waren.

Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei hielt der Autofahrer zunächst am Fußgängerüberweg an und ließ mehrere Kinder hinübergehen. Ein 10- jähriges Mädchen war von ihrem Fahrrad abgestiegen und wollte dieses über den Fußgängerüberweg schieben. Als sie sich vor dem Pkw befand, fuhr der 94-jährige Fahrer an und schob das Kind ca. 10 Meter vor sich her. Erst durch das beherzte Eingreifen mehrerer Zeugen, die auf das Fahrzeug schlugen, konnte der Fahrer zum Anhalten bewegt werden.

Glücklicherweise wurde das Mädchen nur leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der Führerschein des Autofahrers wurde von der Polizei wegen Verdacht auf körperliche Mängel beschlagnahmt, eine gutachterliche Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde angeregt.

Die Polizei Hamburg empfiehlt besonders älteren Verkehrsteilnehmern, sich selber immer wieder kritisch zu hinterfragen, ob sie den Anforderungen des Straßenverkehrs als Kraftfahrer noch gewachsen ist. Im Zweifel sollte man darauf verzichten, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.