Großes Festkonzert

40 Jahre Kirchenorchester Volksdorf 

 Zu seinem 40-jährigen Bestehen gibt das Kirchenorchester Volksdorf ein großes Festkonzert am Sonntag, 16. Juli 2017 um 18.00 Uhr in der Kirche am Rockenhof. Es wird ein attraktives Programm mit Musik bekannter und unbekannter Komponisten geboten. Den Rahmen bilden J. S. Bachs Sinfonia der Kantate „Wir müssen durch viel Trübsal“ und Joseph Haydns Sinfonie Nr. 24 D-Dur. Dazwischen erklingen ein Orgelkonzert von Georg Friedrich Händel, das Concerto in h-Moll für vier Violinen Solo und Streicher von Antonio Vivaldi, sowie Orchesterwerke von Georg Muffat und Evaristo Felice Dall’Abaco. Die Suite für Violine solo, Viola solo und Streichorchester des schwedischen Komponisten Kurt Magnus Atterberg rundet das Konzert ab.

 Das Kirchenorchester Volksdorf wurde im Jahre 1977 gegründet. Zunächst bestand seine Hauptaufgabe in der Begleitung der Kantorei bei kirchenmusikalischen Aufführungen. Allmählich aber wuchs der Wunsch, auch die selbständige Orchesterliteratur zu erarbeiten. So entstand ein Repertoire von Kantaten, Messen und Oratorien sowie Concerti grossi, Instrumentalkonzerten und Sinfonien des Barock und der Klassik bis hin zu Streichorchesterwerken der Romantik und der Klassischen Moderne.

Das Kirchenorchester Volksdorf ist regelmäßig in den Volksdorfer Kirchen in Kantatengottesdiensten, sowie Oratorien- und Sinfoniekonzerten zu hören. Es wird mitunter durch professionelle Bläser verstärkt.

 Für das Festkonzert am 16. Juli wurden mit Alexander Annegarn an der Orgel und Susanne Blessenohl an der Flöte zwei Solisten eingeladen, die in Volksdorf bestens bekannt sind. Als weitere Solisten und Dozenten, die mit dem Orchester das Konzertprogramm erarbeiten werden, konnten Gerd-Uwe Klein (Violinist beim Freiburger Barockorchester) und Gerhard Dierig (Bratschist beim Kölner Gürzenichorchester) gewonnen werden.

 Es dirigiert Timo Rinke, Organist, Chor- und Orchesterleiter der Ev. Kirchengemeinde Hamburg Volksdorf.

Eintritt 15,– Euro bei freier Platzwahl; Karten an der Abendkasse

Nach dem Konzert gibt es einen Empfang auf dem Gelände der Kirchengemeinde, je nach Wetter draußen oder drinnen.