JUGEND BRAUCHT RAUM

Die Wiederbelegung der ehemaligen Jugendkirche im benachbarten Meiendorf durch Jugendliche verschiedener Hintergründe ist ein Thema, das die gesamte Region und besonders die umliegenden Kirchengemeinden betrifft. Die Jugendlichen engagieren sich seit Sonntag, dem 04.06.2017, in den Gebäuden und bieten bereits Projekte für unterschiedliche Zielgruppen an, wobei an konkreten Konzepten und Finanzierungsideen momentan gearbeitet wird.

Der Grundgedanke der Jugendkirche war und ist es noch immer, einen bewertungsfreien Entfaltungsraum für Jugendliche zu schaffen, an dem sie sich ausleben und ausprobieren können.

Das Projekt wurde zwischen 2012 und 2016 von acht regionalen Kirchengemeinden getragen. Die Wiedernutzung führt den Kerngedanken des Projekts weiter und zeigt deutlich, dass der Bedarf eines solchen Spektrums verschiedener Angebote gefordert wird und auch, dass die Lage, das Gelände sowie das Gebäude optimale Möglichkeiten für die Durchführung bieten.

Die Stellvertreter/innen der regionalen Jugendarbeit in Volksdorf-Bergstedt, deren zugehörige Kirchengemeinden die Jugendkirche finanziell gefördert haben, begrüßen die momentane Entwicklung sehr und würden sich über Partizipation und Kooperation freuen. Sehr gern würde man auch eigenes Wissen und Erfahrungen aus dem Engagement in der Jugendkirche teilen.

Ein offenes, kulturelles Zentrum mit einem bunten Programm für Menschen jeder Herkunft und jeden Alters würde den Stadtteil sehr bereichern.

Näheres: Marion Komm, Jugendpädagogin

Jugend- und Konfirmandenarbeit Bergstedt – Hoisbüttel – Volksdorf, Rockenhof 5, Tel.: (040) 6037641  Mobil: 0151-14051280

regionjugend@kirche-in-volksdorf.de

www.ev-jugend-walddörfer.de