Kostenloses Angebot: LETZTE HILFE Kurs

Bei Verkehrsunfällen leistet man Erste Hilfe. Aber am Lebensende? Was kann man für Angehörige oder Freunde tun, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben? Mit dieser Frage beschäftigen sich sogenannte Letzte-Hilfe-Kurse.

Am Dienstag, 28. November, findet – von 18 bis 21.30 Uhr – ein solcher Kurs in der Begegnungsstätte Bergstedt statt.

Der Kurs vermittelt Grundwissen und gibt Orientierung zum Thema Sterbebegleitung. Die Referenten Astrid Karahan und Uwe Enenkel vom Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard in Volksdorf zeigen auf, wie man schwer erkrankte und sterbende Menschen am Lebensende umsorgen kann. „Wir möchten dazu ermutigen, hinzuschauen, da zu sein und über Unterstützungsmöglichkeiten informiert zu sein, “ erklärt Uwe Enenkel.
Die kompakten Letzte-Hilfe-Kurse wollen Hemmschwellen abbauen und Mut geben, sich mit dem Thema Sterben auseinander zu setzen.
Kursinhalte: Sterben ist ein Teil des Lebens, Vorsorgen und Entscheiden; körperliche, psychische, soziale und existentielle Nöte lindern, Abschied nehmen. Konkrete Hilfemöglichkeiten und lokale Netzwerke werden vorgestellt und besprochen. Praktische Übungen runden den Kurs ab. Die Fortbildung richtet sich in erster Linie an Nichtfachkräfte und ist für jeden Interessierten, auch ohne Vorkenntnisse, geeignet.

Weitere Informationen: Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard: Tel. 040 / 603 30 01
Anmeldungen: Begegnungsstätte Bergstedt e.V.: Tel. 040 / 604 02 49