MedizinKompakt informiert am 15. November in der Amalie

Inkontinenz und Beckenbodenschwäche – Mit der richtigen Therapie zurück ins Leben!

 

Die morgige MedizinKompakt-Veranstaltung im Amalie Sieveking-Krankenhaus widmet sich auch auf Grund der großen Nachfrage erneut dem Thema Inkontinenz und Beckenbodenschwäche der Frau. Es referieren Dr. Wolf Lütje, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, die leitende Oberärztin und Urogynäkologin Tina Cadenbach-Blome sowie Britta Kretzschmar, Beckenbodentherapeutin aus Hamburg, zu diesem sensiblen Thema.

Häufigste Ursache für eine Harninkontinenz ist eine Schwäche der Beckenbodenmuskulatur und ein genetisch bedingt schwaches Bindegewebe, was Frauen fast jeden Alters betreffen kann. Ob dies zu einer Senkung der Beckenorgane, einer ständig drängenden Blase oder einer Harninkontinenz bei körperlicher Anstrengung führt, ist individuell unterschiedlich. Die Experten werden über die häufigsten Formen und Ursachen von Harninkontinenz aufklären, verschiedene Behandlungsmethoden und Therapien vorstellen sowie in einem kleinen Workshop Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur praktisch vermitteln. Die Frauenklinik am Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus gehört zu den großen urogynäkologischen Zentren in Hamburg und Umgebung.

Die Veranstaltung findet statt am 15. November im amalieFORUM des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses, Haselkamp 33. Der Beginn ist um 18 Uhr.

Im Anschluss besteht die Gelegenheit, mit den Experteninnen und dem Experten ins Gespräch zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe MedizinKompakt erhalten Interessierte unter www.medizinkompakt.de