Zu alt fürs Auto ?

Am Freitag, den 10.November, ereignete sich am Fußgängerüberweg in der Claus-Ferck-Straße / Rockenhof ein Verkehrsunfall an dem ein 94- jähriger Autofahrer und eine 10- jährige Schülerin beteiligt waren.

Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei hielt der Autofahrer zunächst am Fußgängerüberweg an und ließ mehrere Kinder hinübergehen. Ein 10- jähriges Mädchen war von ihrem Fahrrad abgestiegen und wollte dieses über den Fußgängerüberweg schieben. Als sie sich vor dem Pkw befand, fuhr der 94-jährige Fahrer an und schob das Kind ca. 10 Meter vor sich her. Erst durch das beherzte Eingreifen mehrerer Zeugen, die auf das Fahrzeug schlugen, konnte der Fahrer zum Anhalten bewegt werden.

Glücklicherweise wurde das Mädchen nur leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der Führerschein des Autofahrers wurde von der Polizei wegen Verdacht auf körperliche Mängel beschlagnahmt, eine gutachterliche Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde angeregt.

Die Polizei Hamburg empfiehlt besonders älteren Verkehrsteilnehmern, sich selber immer wieder kritisch zu hinterfragen, ob sie den Anforderungen des Straßenverkehrs als Kraftfahrer noch gewachsen ist. Im Zweifel sollte man darauf verzichten, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.