Ab 2021 keine Hundemarke

Ab dem kommenden Jahr müssen Hunde in Hamburg nicht mehr mit einem Steuerzeichen (Hundemarke) gekennzeichnet werden. Das hat der Senat beschlossen. Zur fälschungssicheren Identifikation eines Hundes sieht das Hamburgische Gesetz über das Halten und Führen von Hunden schon jetzt die Kennzeichnung des Hundes mit einem elektronisch lesbaren Transponder (Mikrochip) vor. Dadurch kann die zusätzliche (steuerliche) Kennzeichnung über die Hundemarke ab 1. Januar 2021 entfallen. Bislang wurden jährlich rund 10.000 Steuerzeichen von der Finanzverwaltung ausgegeben. Die Abschaffung der Regelung führt zu einer Bürokratieentlastung für rund 53.500 Hamburger Hundehalter.

Übrigens, die Einnahmen aus der Hundesteuer betrugen in Hamburg im Jahr 2019 rund 4,4 Mio. Euro.