Endlich darüber reden

Kriegsenkel-Gesprächsgruppe


Seit 2011 leitet und begleitet die Heilpraktikerin  Angelika Grabow drei Kriegsenkel-Gesprächsgruppen in Hamburg, Lübeck und Ahrensburg. In diesen Gruppen treffen sich   Nachkriegskinder und Kriegsenkel zum Gespräch und Austausch über persönliche oder familiären Themen in Verbindung mit den Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges. Das gemeinsame Ziel ist es, die Vergangenheit zu begreifen um die Gegenwart zu verstehen bisher gegange Lebenswege zu würdigen und mit zukünftigen Herausforderungen mutiger und selbstbewusster umzugehen. Gemeinsam machen die Teilnehmenden die Erfahrung, dass sie als Kriegsenkel auch eine Kraft in sich tragen, über stärkende Ressourcen verfügen und sich aus seelischen Schmerzen auch positive Entwicklungen ergeben.
Nach einer längeren Pause startet in Ahrensburg nun wieder eine ganz neue Gruppe. Zur Teilnahme eingeladen sind Nachkriegskinder und Kriegsenkel, die ab 1945 geboren sind und Interesse haben von ihrer Kindheit zu erzählen, den Lebenswegen der Eltern nachzugehen oder von ähnlichen Erlebnissen zu hören.
Themenbeispiele: Biografiearbeit, Kontaktabbrüche in Familien,   Bindungsschwierigkeiten, Gemeinsam und doch Einsam,  persönliche oder berufliche Orientierungslosigkeit, Gesundheit ( Ängste, Depressionen,  körperliche Symptome).
Wann:    jeden 1. Mittwoch im Monat
Beginn:   Mittwoch, 4.März    Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort:  Ahrensburg, Manfred-Samusch-Str. 9  -Peter Rantzau Haus-
Info und Anmeldung: Angelika Grabow Tel.  04102 / 82 49 737
Die Treffen haben keinen therapeutischen Hintergrund und die Teilnahme ist eigenverantwortlich. Kostenbeitrag 2 Euro