PEPERONI

Wir sind die Besten!

Von Lucy Jansen

Wir, die Schülerzeitung PEPERONI der Stadtteilschule Walddörfer, haben zum fünften Mal in Folge den Hamburger Landeswettbewerb der Schülerzeitung in der Kategorie „Stadtteilschulen“ gewonnen. Damit war die PEPERONI erneut zur Teilnahme am Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen berechtigt. Hier erreichte die Volksdorfer Schülerzeitung 2019 den dritten Platz in der Kategorie Gymnasien und konnte sich zu den besten drei Schülerzeitungen der Bundesrepublik Deutschland zählen. Somit war auch dieses Jahr die Freude in unserer Redaktion groß, da man sich erneut Hoffnungen machen durfte, beim Bundeswettbewerb 2021 einen Preis zu gewinnen.

Als Sieger des Landeswettbewerbs der Stadt Hamburg wurden einige Redaktionsmitglieder der PEPERONI eingeladen, um als Juroren an der Jurysitzung des Bundeswettbewerbs im Februar teilzunehmen. An zwei Tagen konnten unsere Redakteure mit Medienprofis aus dem deutschen Verlagswesen über Aufbau, Themenvielfalt, Bildgestaltung und Layout der über 50 verschieden Gewinnerzeitungen aus den 16 Bundesländern sprechen und beratschlagen, wer als Bundessieger gekürt werden soll. Die Juroren tagten dieses Jahr in unserer Heimatstadt Hamburg in den Räumen des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung. Für unsere PEPERONI klang das doch fast wie ein Heimvorteil, oder?

Natürlich konnten wir nicht unsere eigene Zeitung bewerten, wir haben uns aber intensiv mit der Konkurrenz auseinandergesetzt. Zur großen Überraschung kam es am Ende der Veranstaltung, als es hieß: Die PEPERONI hat den ersten Platz als beste Schülerzeitung Deutschlands belegt. Die Freude in unserer Redaktion war natürlich riesig, als die Nachricht per Messenger die Runde machte. Leider hielt die Freude nur eine Nacht. Die Jury zog unerwartet die Entscheidung zurück. Was war passiert?

Fälschlicherweise wurde die PEPERONI der Kategorie „Realschulen“ zugeordnet. Da es in Hamburg aber keine Realschulen mehr gibt und wir als Stadtteilschule auch Gymnasialschüler*innen und eine Oberstufe haben, wurde die Zeitung rückwirkend wieder aus der Kategorie herausgenommen.
Zur Enttäuschung der Redaktion konnte unsere Ausgabe aus angeblichen Zeitgründen nicht mehr in der Kategorie Gymnasien nachrücken. Für die Zukunft hoffen wir, dass sich der Wettbewerb ändert und um die Kategorie „Stadtteilschulen“ erweitert wird, damit neue erfolgreiche Schulformen hier die gleichen Teilnahmevoraussetzungen haben.

Zur PEPERONI: Seit mehr als 10 Jahren gibt es unsere Schülerzeitung PEPERONI an der Stadtteilschule Walddörfer. Momentan bestehen wir aus ca. 30 Redaktionsmitgliedern. Teilnehmen kann jede Schülerin und jeder Schüler ab Jahrgang 5. Die PEPERONI ist pro Ausgabe zwischen 80 und 100 Seiten dick. Sie erscheint einmal im Halbjahr mit einer Auflage von 750 Exemplaren. Unsere Schülerzeitung ist ein Gemeinschaftswerk aus der bestehenden Redaktion und verschiedenen Beiträgen der Klassen. Unsere redaktionelle Arbeit besteht aus dem Recherchieren, Schreiben und Redigieren von Texten. Eine andere Gruppe von Schüler*innen übernimmt die Anzeigenakquise und arbeitet dabei eng mit Schüler*innen aus dem Wirtschaftsprofil der Oberstufe und dem Wahlpflichtkurs Medien der Mittelstufe zusammen. Auch das Layout kommt aus Schülerhand. In einem unterrichtsbegleitenden Workshop lernen die angehenden Layouter den Blick für Seitenaufbau und Print-Ästhetik, um ihre Ideen mit Hilfe eines professionellen Layout-Programms umzusetzen. Dazu wurden die Medienräume in unserer Stadteilschule extra mit passender Soft- und Hardware ausgestattet. Text und Bild werden kreativ durch die Arbeit der Wahlpflichtkurse und Profilklassen „Kunst und Gestaltung“ erweitert.

Auch unser Titel ist komplett selbstgemacht und wird von Schüler*innen geplant und direkt im schuleigenen Fotostudio umgesetzt.