Volksdorf: Baumaterial gesucht

13 Schafe brauchen neues Dach über dem Kopf

Mit dem „Haus der Natur“ knapp hinter der Hamburger Stadtgrenze, am Bornkampsweg 35, besitzt der Verein Jordsand als Geschäftssitz und Bildungs- und Infozentrum ein historisches Herrenhaus. Mit ihm denkmalgeschützt ist der etwa sechs Hektar große Park im Stil eines englischen Landschaftsgartens, beliebtes Ausflugsziel vieler Volksdorfer. Dieser Naturerlebnisraum hat eine größere Gruppe engagierter Pfleger, die kein Besucher übersieht: Schafe.

Die Landschaftspfleger haben ein Problem: Sie brauchen einen neuen Unterstand. Eine Gruppe von jungen Architektinnen und Architekten unterstützt den Verein Jordsand ehrenamtlich dabei. Die Fachleute beschäftigen sich als „Kollektiv frugal bauen“ (frugal: sparsam, einfach; weitergehend auch: nachhaltig) mit nachwachsenden oder ortsnahen Rohstoffen wie Lehm, Hanf, Seegras oder Holz und mit Konzepten, die für sie zu einer Praxis im Sinne der Bauwende gehört: preiswert bauen, Material wiederverwenden. Für die Haus der Natur-Schafe heißt das: Gesucht wird altes, aber noch verwendbares, überzähliges oder nicht mehr genutztes Baumaterial, das den Naturschützern gegeben, vorzugsweise gespendet wird.

„Wir freuen uns über Anregungen und Ideen,“ sagt Anne Rottenau. Sie ist bei Jordsand Leiterin dieses kleinen, aber wichtigen Bauprojektes. „Gesucht werden vor allem Konstruktionshölzer und eine einheitliche Eindeckung von ca. 25 qm. So groß soll der Unterstand werden. Bei dem Material für die Dachbedeckung sind wir nicht festgelegt, wichtig ist, dass es einheitlich ist.“ Der Schafunterstand soll im Frühjahr gebaut werden. Das Material kann aber schon früher gelagert werden, Abholung möglich.

Kontakt:    anne.rottenau@jordsand.de