Volksdorf offline: Katrin Rohde

Was geht uns Burkina Faso an?

Montag, 20. September von 18.30 – 20 Uhr in der Ohlendorff´schen Villa

Die Hamburgerin Katrin Rohde, Gründerin von AMPO – Hilfe für Kinder in Burkina Faso –, setzt sich seit Jahrzehnten  vor Ort  für das geschundene Land und seine Kinder ein. Im letzten  Jahr erhielt sie für ihr Lebenswerk das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Von der Presse wenig beachtet kämpft das afrikanische Land an drei Fronten: Terrorattacken in den ländlichen Regionen verstärken die herrschende Armut; über 1 Mio. Binnenflüchtlinge suchen Sicherheit in der Hauptstadt; Klimawandel und Covid-19-Pandemie tun ein Übriges. Was kann ein Projekt wie AMPO bewirken, damit die Menschen ihr Heil nicht weit im Norden suchen müssen? Wie kann man deutlich geschwächte Bewohner  (Waisenkinder, misshandelte junge Frauen, Menschen mit Handicap) unterstützen, wie die Not in den Flüchtlingslagern lindern? Katrin Rohde, die sich ständig mit derartigen Fragen befasst, berichtet an diesem Abend von ihrer Arbeit und freut sich auf einen Gedankenaustausch mit dem Publikum.

Der Eintritt ist frei. Kleine Spenden sind willkommen und helfen den gemeinnützigen Veranstaltern, die Reihe fortzuführen