Vor dem Aussteigen bitte rechtzeitig an die Tür gehen.

Blütezeit der Wohldorfer Kleinbahn

„Vor dem Aussteigen bitte rechtzeitig an die Tür gehen. Man halte sich an den Handgriffen fest.“ (Hinweisschild in einem Wagen der Kleinbahn)

Erholung im Grünen, ein feines Picknick, gepflegte Speisen im Waldrestaurant: Die Hamburger fahren Anfang des 20. Jahrhundert gern raus aus ihrer Stadt. Von Altrahlstedt aus bringt sie ab 1904 eine elektrische Kleinbahn zunächst bis nach Volksdorf, ab 1907 bis nach Wohldorf. Die Reisenden sitzen dabei zum Teil in Doppelstockwagen, deren Bauart vom Jugendstil beeinflusst ist. Die Wagen bauen unter anderem die Waggonfabriken Falkenried in Eppendorf und W.C.F. Busch in Eimsbüttel. Außerdem wird die Bahn mit ihrer Oberleitung auch für den Gütertransport von den Dörfern in die Stadt und zurück genutzt. In Wohldorf entsteht ein großer Endbahnhof mit Güterabfertigung, einer großen Wagenhalle und einer Rangiergleisanlage – ein in Vergessenheit geratenes Stück Hamburger Geschichte.

Mit der Kleinbahn in die ländliche Idylle

 Bitte Foto anklicken

Volksdorfer Zeitung – Oktober 2017

Inhalt: 

Neues vom Buchenkamp, Volksdorfer Blues Festival, St. Gabriel muss erhalten bleiben, Viel Platt (und vieles mehr) in der KunstKate, Nachruf auf Karin Hertz, Jubiläumsball beim WSV, 150 Schüler proben im WDG für das ELBE-Projekt, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen und jede Menge mehr.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

 

 

 

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

MEHR WOHNUNGEN

Mit dem „Vertrag für Hamburg-Wohnungsneubau“ haben der Senat und die Bezirksämter vereinbart, den Wohnungsbau in der Stadt zu verstärken. Dazu stellen die Bezirke u.a. jährlich ein Wohnungsbauprogramm auf, mit dem Potenzialflächen identifiziert und Hinweise zur Mobilisierung gegeben werden.

Mit der „Wohnungsbaukonferenz 2017“ möchte das Bezirksamt Wandsbek allen Bürgerinnen und Bürgern sowie den Akteuren der Wohnungswirtschaft die Möglichkeit geben, sich über aktuelle Fragestellungen der bezirklichen Planung, Nachverdichtung, ausgewählte Beispiele in Wandsbek und die Rahmenbedingungen der zukünftigen Wohnungsbauentwicklung zu informieren. Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff eröffnet die Wandsbeker Wohnungsbaukonferenz am

Montag, dem 4. September 2017, von 17  – 20  Uhr

im Bürgersaal Wandsbek,  Am Alten Posthaus 4 

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Akteure und Interessierte der Wohnungswirtschaft sind hierzu herzlich eingeladen.

Zum Abschluss der Veranstaltung werden in einer Podiumsdiskussion zum Thema „Chancen und Restriktionen von Innenentwicklung und Siedlungserweiterung“ die Möglichkeiten und Voraussetzungen einer Weiterentwicklung und Inwertsetzung städtischer Teilräume mit allen Referenten diskutiert und erörtert.

Weitere Informationen können unter http://www.hamburg.de/stadtplanung-wandsbek/ abgerufen werden.

 

Schulanfänger auf unseren Straßen

RÜCKSICHT NEHMEN !

 

In den kommenden Tagen werden unsere Schulanfänger eingeschult.

Diese Kinder sind auch „Verkehrsanfänger“ und mit ihrer Einschulung beginnt quasi auch ihre „Karriere“ als Verkehrsteilnehmer.

 

 

 

 

Besondere Gefahrenmomente für Schüler ergeben sich erfahrungsgemäß aus folgenden Verkehrssituationen:

–          Überhöhte Geschwindigkeit im Schulbereich

–          Missachtung des Rotlichts Ampeln

–          Fehlende oder unzureichende Sicherung der Kinder im PKW

–          Nichtbeachten des Vorrangs von Fußgängern an Fußgängerüberwegen

–          Verkehrswidriges Halten und Parken im Bereich von Kreuzungen und  Einmündungen im Schulumfeld (Sichtbehinderung).

Die Verkehrssicherheit für diese Kinder steht in den folgenden Tagen und Wochen für die Polizei besonders im Blickpunkt. Deshalb werden wieder Maßnahmen zur Schulwegsicherung im Bereich der Grundschulen durchgeführt.

Auch nach Ablauf dieser ersten Schulwochen wird die Polizei im Umfeld der Schulen tätig sein, um die Sicherheit des Verkehrs sicherzustellen.

Jedes Schulkind soll sicher zur Schule hin und auch wieder nach Hause zurückkommen.

Zum Schluss noch eine Botschaft der Polizei an alle Erwachsenen:   „Sie sind Vorbild für die Kinder. Beachten Sie die Verkehrsregeln und nehmen Sie Rücksicht auf Kinder. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit auf Hamburgs Straßen“.