Volksdorf: Gesprächsgruppe für Angehörige von jüngeren Menschen mit Demenz

Es sind noch wenige Plätze frei.

Die Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. startet ab Februar 2024 in Volksdorf eine neue Angehörigengruppe zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. 

Menschen mit Demenz unter 65 sogenannte „Jung-Erkrankte“, trifft die Demenz mitten im Leben. Man steht im Beruf, sorgt sich um die Kinder, hat finanzielle Belastungen, muss Lebenspläne überdenken und vieles mehr. Darüberhinaus ist die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz eine große Herausforderung. Pflegenden Angehörigen kommt nicht nur die Aufgabe der täglichen Begleitung, Anleitung und Versorgung der erkrankten Person zu. Realitäts- und Verhaltensveränderungen erfordern zugleich die Annahme und Entwicklung veränderter Rollen und Beziehungen.

„Volksdorf: Gesprächsgruppe für Angehörige von jüngeren Menschen mit Demenz“ weiterlesen

Volksdorf: Praktikumsplätze gesucht

Seit Jahren haben wir im Gymnasium Buckhorn jeweils eine Internationale Vorbereitungsklasse (IVK) – Klasse 9. Auch dieses Jahr besuchen insgesamt 13 Schülerinnen (4) und Schüler (9) unsere IVK-Klasse (aus: der Ukraine 6; Afghanistan 2; Bulgarien 2; Guinea 1; Ghana 1; Kenia 1). Die Schülerinnen sind etwa 15/16 Jahre alt. Herr Dr. Münster, ihr Klassenlehrer, hat mich angesprochen und gebeten, für das Praktikum Klasse 9 (die vollen drei Wochen vor den Sommerferien vom 24.6. – 12.7.2024) doch Praktikumsplätze für die Schülerinnen in den möglichen Bereichen Mechaniker, Elektriker, Handwerk und Krankenhaus bzw. Heilberufe zu suchen.  9 „SuS“  sprechen schon ganz gut Deutsch, 4 SuS sind nur für leicht verständliche Tätigkeiten einsetzbar.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir es gemeinsam schaffen, unsere Schülerinnen unterzubringen. Wenn Sie Angebote haben, senden Sie sie mir doch bitte zu: rinklakehh@t-online.de – Ich veranlasse dann das Weitere.

Vielen Dank
Ihr Hubert Rinklake (Koordinator für Berufsorientierung und politische Bildung am Gymnasium Buckhorn)

Volksdorf: Amalie-Sieveking-Krankenhaus fordert mehr Geld

 Kampagnenstart

Sehr ernste Gesichter von Mitarbeitenden vor alarmierendem Rot, dazu klare Botschaften an die „liebe Bundespolitik!“ wie etwa: „Wir haben gemeinsam die Corona-Pandemie gemeistert – und jetzt soll uns die Luft ausgehen?“ Die Kampagne „Für die Zukunft christlicher Krankenhäuser“ macht drastisch deutlich, dass die enormen Kostensteigerungen durch Inflation und Tarifentwicklungen, die auf den Kliniken derzeit lasten, zu überproportionalen Belastungen führen. Anders als in anderen Branchen haben Krankenhäuser im stark regulierten Gesundheitssystem nicht die Möglichkeit, bei höheren Kosten auch die Preise anzuheben. Die durch die Bundespolitik vorgegebenen gesetzlichen Rahmenbedingungen deckeln die Erlöse deutlich unterhalb der Kostensteigerungen. Zugleich sehen sich die Kliniken seit Jahren mit einem eklatanten Fachkräftemangel konfrontiert. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft beziffert das bislang aufgelaufene Defizit aller Krankenhausunternehmen im Bundesgebiet auf rund neun Mrd. Euro. Eine angemessene finanzielle Soforthilfe lehnt die Bundesregierung bislang ab.

„Volksdorf: Amalie-Sieveking-Krankenhaus fordert mehr Geld“ weiterlesen

Volksdorf: Änderung des Bebauungsplanes Volksdorf 25 / Rahlstedt 78

Beteiligung der Öffentlichkeit

Durch die Änderung des Bebauungsplans Rahlstedt 78 / Volksdorf 25 sollen u.a. die im Bebauungsplan in den allgemeinen und reinen Wohngebieten festgesetzten Grundflächenzahlen für Teilbereiche aufgehoben und durch die Festsetzung einer maximal zulässigen Grundfläche der baulichen Anlagen ersetzt werden. Dadurch sollen maßstabsprengende, großformatige Bebauungen vermieden und die vorhandene Einfamilienhausstruktur mit ihrer städtebaulich prägenden, kleinteiligen Gebäudekubatur geschützt werden.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung wird erneut durchgeführt, da der Entwurf der Verordnung zur Änderung des Bebauungsplanes einschließlich Begründung gegenüber der Fassung der ersten Öffentlichkeitsbeteiligung im Jahr 2020 (Amtl. Anz. Nr. 14, S. 198-199) im ergänzenden Verfahren nach § 214 Abs. 4 BauGB geändert wurde.

„Volksdorf: Änderung des Bebauungsplanes Volksdorf 25 / Rahlstedt 78“ weiterlesen

VZ 73 – Dezember 2023

Verantwortung – Böses nicht vergessen, Tradition – Optiker seit 135 Jahren, Erhalt – Ein Baukunstwerk, Buchtipp – Nicht von dieser Welt, Berufung – Gerhard Hirschfeld, Dynamik – Kein Winterschlaf, Zuversicht – Schüler treffen Brosda, Zeitmesser – Neuer Volksdorf Kalender, Solidarität – Ohne Gedöns helfen, Vielfalt – der KunstKate, Ehrung – Wulf Denecke, Klassik – Konzerte junger Künstler, Erleuchtet – Weihnachtsglanz, Gottesdienste – Kirche zur Weihnacht, Aktiv – Silvesterlauf und mehr, Lichtspiel – Neue Filme, Glosse – Herr Krämer wird alt, Sammelsurium – Einer hat / Einer sucht, Das ewige Spiel – Seit 1948 / Teil 2, Neulichs…  – Glühwein-Sause

 

VZ 73 - Dezember 203

 

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

VZ 73  – Dezember 2023

VZ 72 – November 2023

Konzert – „Mass of the Children“, Licht – Die Tanne kommt, Zusammenhalt -Bürger für Kultur, Hoffnung – Operation gelungen, Programm – Sehnsucht und  Aktivität, Vielfalt – Figürlichen und Abstrakt, Herkunft – Ökologisch einkaufen, Bildung -Schule lädt ein, Wehrhaft – Bürger erstatten Strafanzeige, Handlungsbedarf – Besser koordinieren, Schicksal – Mahruskas Märchen, Sündhaft – Wie weit reist der Müll?, Besonders – Christmas Singers, Helfen – Weihnachtspakete, Rätsel – Wer weiß?, Bürger – Neuer Rundgang, Fitness –  Sport für Alle, Lichtspiel – Neue Filme, Besinnung – Viel für die Ohren, Weitblick – Das aktuelle Kinoprogramm, Sammelsurium – Einer hat – Einer sucht, Das ewige Spiel – Seit 1948, Neulichs… – Im Dorf wird´s hell

 

 

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

VZ 72  – November 2023

VZ 71 – September 2023

Offen – Tag des Denkmals, Fördern – Stiftungstag in der Villa, Harmonie – Shared Space  / was war das noch?, Begegnung – Kreativ, chic und fair, Verwunschen – Der geheime Garten, Hoffnung – Eine Spende, die viel bewirkt, Aktiv –     Bürgerverein unterwegs, Verworren – Eine wundersame Grenze,  Crowdfunding – Mit neuen Ideen nach vorn, Feiern – 3 Tage Stadtteilfest, Rennen – Großer Preis von Volksdorf, Legende – Stockhecke und Tina Turner, Lesenswert – Gentleman über Bord, Angebote – Das volle Programm, Unverhofft – Der Eine sucht – der Andere hat,  Lichtspiel – Neue Filme, Zuversicht – Feinste Unterhaltung, Sport – Workshop-Angebote, Das ewige Spiel – Deutschlands Beste, Neulichs… /  Bibel und Führer

 

 

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

VZ 71  – September 2023

Volksdorf: Klimakrise ist auch lokal

Liebe Leute, seit 1972 trete ich mit meiner Frau für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ein. Es ist zu spät sich zu entschuldigen, WIR haben bisher versagt! Noch kann einer Verschlimmerung gemeinsam entgegengetreten werden.

https://www.deutschlandfunk.de/idw-stefan-rahmstorf-klimaforscher-am-potsdam-institut-fuer-klimafolgenforschung-dlf-7175318d-100.html

Dieses Interview des Deutschlandfunks mit dem Ozeanograf Rahmstorf beschreibt exzellent die Realität, der wir uns nicht verschließen dürfen, wenn es um das lokale Handeln geht.

Siegfried Stockhecke  –  Agenda 21/2030-Büro Volksdorf/WALDGEIST

Volksdorf: Leinenpflicht für Hunde in Naturschutzgebieten beachten!

Bild von freepik

Natur- und Landschaftsschutzgebiete bieten zahlreichen Tieren ein Zuhause und sind oftmals deren letzte Rückzugsmöglichkeit. Der Geruch eines Hundes löst bei diesen Tieren erheblichen Stress aus. Derzeit kommt es vermehrt zu Situationen, in denen unangeleinte Hunde (vor allem in den offenen Lebensräumen von Naturschutzgebieten) für Zwischenfälle sorgen. Die Umweltbehörde bittet deshalb Hundehalter dringend, sich an die Anleinpflicht zu halten. 

„Volksdorf: Leinenpflicht für Hunde in Naturschutzgebieten beachten!“ weiterlesen

VZ 70 – Juli 2023

Spaß und Spiel – Auf die Technik kommt es an,  Air und Erderkundung – Kulturkreis lädt ein,  Sauergräser und Binsen – Todesnachricht vom Moor,  Spenden und Helfen – Hoffnung für Lukas,  Dank und Dank – Jubiläum ein doppelter Erfolg,  Kirche und Meinung,  – Gegendarstellung,  Damals und Heute – Mit der Bahn in die Natur, Natur- und Baumschutz – Sensibler Umgang gefordert, Forschen und Tun – Auf der Suche nach „Lost Places“,  Klangfülle und Genuss – Die Schöpfung begeisterte,  Macht und Partnerschaft – Verwaltung als Bremse,  Erkennen und Machen – Ein Leben für den Fortschritt,  Klima und Alltag – Was setzen wir um?,  Frauen und Jugend – Wohlverdienter Ruhestand,  Mut und Zuversicht – Hoffnungsfrohe KunstKate,  Mitmachen und Gestalten – Neues aus dem Bürgerverein,  Taktik und Gefühl – Erfolgreiche Spieler, Nass und Gesund –  Active City Summer, Gesucht und Gefunden – Der Eine guckt – der Andere hat,  Spannung und Romantik – Neues aus der KORALLE, Wärmeschub und Lebensgeister – Neulichs im Dorf …

 

 

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung VZ 70  – Juli 2023

Volksdorf: Bauvorschriften für Natur

„Schottergärten“ nicht zulässig

 In der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) ist der Umgang mit nicht überbauten Flächen und Vorgärten von Privatgrundstücken geregelt. Möglichst viele dieser Teilflächen des Grundstückes sollen wasserdurchlässig belassen oder hergestellt sowie begrünt und bepflanzt werden. Dies trägt zur Verbesserung des Wasserhaushalts und des städtischen Kleinklimas bei. Eine wasserundurchlässige Versiegelung, beispielsweise mit Folie und Schotter oder Pflasterung, ist in diesen Bereichen nicht zulässig.

Erlaubt ist eine Versiegelung von Grundstücksteilen z. B. für Stellplätze, Zufahrten, Terrassen oder Standplätze für Abfallbehälter. Die Gartengestaltung soll hierdurch allerdings nicht erheblich beeinträchtigt werden, sodass trotz der Errichtung dieser Anlagen ein durch die Vorgärten geprägtes Straßenbild erhalten bleibt.

Garagen, Carports sowie Kellerersatzräume werden von dieser Regelung nicht erfasst und müssen beim Bezirksamt beantragt werden.

VZ 69 – Mai 2023

Unzeit – Uhren gehen falsch, Klassik –  Konzerte junger Künstler, Wohlgefühl – Oase am Straßenrand,  Tradition – Tanz in den Mai, Erhaltung – Das „Vorwerkhuhn“, Luftige Höhe – Der Kletterwald,  Kirche – Nächstenliebe oder Profitgier?,  Lesenswert –  22 Bahnen, Begegnung – Von Sehnsucht und Miteinander, Jubiläum – Wiener Schmankerln, Vernissage – Mo Kristen stellt aus, Waldhorn – Viel los im Bürgerverein, Musik und mehr – Die KunstKate, Naturschutz –  Das Tunneltal, Sport –  Alle wieder am Start, Vielfalt – Neues aus dem BiM, Versiegelung – Der Boden erstickt, Das ewige Spiel – Deutschlands Beste, Unverhofft –  Der Eine sucht – der Andere hat, Neulichs…- Mitdenker sind willkommen

 

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung VZ 69  – Mai 2023

VZ 68 – März 2023

Hilfe – Technik verstehen,  Abschied – Der Hirte geht,  „So´n Mist!“ – Der Geruch der Bürokratie,  Laufen und Feiern – Rund um die Horst,  Rückblick und Zuversicht – KunstKate,  Erfahrungen – Das glückliche Geheimnis, Klänge –  Junge Künstler, ohne Gedöns – Für die Zukunft lernen,  Ackerglück – Mehr BIO geht nicht, Deutungshoheit – Erste Schritte in die Welt,  Unverhofft – Der eine sucht / der andere hat,  Bunte Vielfalt – Aus vollen Zügen,  Naturschutz – Nur, wenn´s nicht stört?, Durchstarten –  Das volle Programm,  Ein „No Go“ – Solidarität gefragt, Das ewige Spiel – Auf der Suche nach dem letzten Zug, KORALLE – Für Jeden etwa,  Neulichs…-  Kultur in St. Gabriel

 

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben OrientierungVZ 68 März 2023

VZ 67 Dezember 2022

Damals – Der Rummelpott, Finanzen – Der Senator kommt, Sparsamkeit – Das dunkle Dorf, Bildung – Die neue Schule, Gefühle – „Blutbuch, Bilder – Mit der Kamera gemalt, Heimat – 60 Jahre „De Spieker“,  Vielseitig – Christmas Singers, Sicherheit – Ihre Meinung?, Kinderglück – Die “Horst” hat geleuchtet, Ohne Gedöns – Mach´s einfach!, Tierisch – Haus der Natur, Glücksmomente – Kutschfahrten zu gewinnen, Vorweihnachtsfreuden – Advent im Museumsdorf, Nachruf – Der Mann mit den Scherenhänden, Rahlstedt – Große Musik zum 2. Advent, Abrissängste – Muss St. Lukas fallen?, Treffpunkt – Ohlendorff’sche Villa, Umzug – Das mobile Kundenzentrum, Mitgefühl – Ein Stück Weihnachtsglück, Von Schläuchen und Noten – Die KunstKate lädt ein, Unverhofft – Der eine sucht – der andere hat, Jung und ALT – Mitmachen im Walddörfer SV, Prince of Peace – Konzerte am Rockenhof, Game over – Das königliche Spiel, Lichtspiele – Kino KORALLE, Veränderungen – Hoffentlich werde ich nicht tüdelig,  Neulichs – Winterblues

Bitte auf den Titel klicken
VOLKSDORFER ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorf: Dichte Thujahecken und keine Vögel

Mit Bedauern sehe ich, dass in unseren Volksdorfer Gärten Koniferen sich immer größerer Beliebtheit erfreuen Fand man sie früher auf Friedhöfen, vereinzelt auch in Gärten, werden sie heute oft in Gruppen und Reihen angepflanzt.
Als niedliche Tännchen gesetzt, entwickeln sie sich zügig zu licht-und raumgreifenden Gewächsen. Den Namen „Lebensbaum“ tragen sie zu Unrecht, denn es gibt kein Leben in ihnen. Kein Vogel hüpft in ihrem dunklen und dichten Geäst. Was aber Sorge bereitet ist, dass in den dichte Thujahecken kein Vogel ein Nest baut. So wird der Lebensraum unserer wunderschönen Singvögel immer mehr eingeengt. Ich habe das Glück, in einer lichten hellen Straße zu wohnen, in der jeder Garten eine hohe Buchenhecke, blühende Büsche und Bäume hat. Hier gibt es ein reges Vogelleben und sobald die Hecken grünen, bauen sie emsig ihre Nester. Hier haben sie auch ihre Schlafplätze und finden im Winter unter dem kupferfarbenen Laub Schutz vor Sturm und Schnee. Auch mein Garten ist von einer 120 m. langen Buchenhecke umgeben, in der auch in diesem Jahr die Amseln wieder erfolgreich gebrütet haben. Aber nicht nur Amseln, die mit ihren Federbällchen zu den Futterplätzen hüpfen und sie füttern, auch Meisen,  Grün- und Buchfinken , sogar wieder Spatzen, sind meine gern gesehenen Gäste. Dafür nehme ich das fallende Herbstlaub meiner 5 Birken gern in Kauf . (Leserbrief von Erika Friemuth)

 

Volksdorf: Stille Örtchen gesucht

Wir haben ein Toiletten-Problem

Von Manfred R Heinz

Ingeborg Ralf ist ratlos. „Wenn ich im Dorf einkaufe und dringend zur Toilette muss, dann weiß ich nicht, wohin ich mich wenden soll. Wieso gibt es im Zentrum keine öffentliche Anlage?“ Mit ihrer Kritik steht die Seniorin keineswegs allein. Seit Jahren ist es ein wichtiges Thema, auf das auch Ärzte hinweisen. Offiziell gibt es eine öffentliche Toilette im Durchgangsbereich der U-Bahnhöfe in Volksdorf und am Buchenkamp. Nichtöffentlich gibt es nutzbare Sanitäreinrichtungen im Tiefgeschoss der Ohlendorff´schen Villa und – für Kunden – in einer nahegelegenen Bäckerei. Das WC im „Bürgerhaus“ KORALLE ist nur eingeschränkt nutzbar und selbst zu Marktzeiten geschlossen.

„Volksdorf: Stille Örtchen gesucht“ weiterlesen