Regisseure und Hauptdarsteller kommen

Am Freitag, 8.März, um 20.00 Uhr
VOM  LOKFÜHRER,  DER  DIE  LIEBE  SUCHTE
Premiere im KORALLE KINO

In Anwesenheit von Regisseur Veit Helfer

Tag fährt Zugführer Nurlan mit seinem Zug durch die Vorstädte der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku. Diese sind so dicht bebaut, dass die Schienen beinahe durch die Wohnungen der dort lebenden Menschen zu führen scheinen. So hat Nurlan ausgiebig Gelegenheit, die Bewohner der Vorstädte bei ihrem Alltag zu beobachten, doch die Bauweise bringt natürlich auch Gefahren mit sich. Damit niemandem etwas passiert, erklingt zwar bei der Zugdurchfahrt eine Pfeife, aber trotzdem muss Nurlan oft Habseligkeiten der Bewohner von seinem Zug pflücken. Ausgerechnet an seinem letzten Arbeitstag ist darunter ein schöner BH, den der alte Einzelgänger unbedingt seiner Besitzerin zurückgeben will. Am nächsten Tag macht er sich also auf die Suche, doch keinem der Dienstmädchen und keiner der Hausfrauen, die er trifft, scheint der Büstenhalter zu passen.
(ab 6 J. / 90 Min.)

 

Am Samstag, 9.März um 20.00 Uhr  
TRAUTMANN

Premiere im KORALLE Kino

In Anwesenheit von David Kross und Regisseur Detlev Buck

 Mit gerade einmal 17 Jahren wird Bernd Trautmann in die Wehrmacht eingezogen und gerät als Soldat gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Kriegsgefangenschaft in der Nähe von Manchester. Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und bei einem dieser Spiele ist auch Jack Friar, Trainer des kleinen Vereins St. Helens, anwesend, der sofort Trautmanns großes Talent als Torwart erkennt. Friar engagiert den deutschen Soldaten als Torhüter für St. Helens, doch dort bleibt er nicht lange, auch wenn er sich in Margaret, die Tochter seines neuen Trainers, verliebt hat: Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich gehört Trautmann zu den ehemaligen Feinden. Erst während des legendären FA-Cup-Finales von 1956 gelingt es dem deutschen Torwart, die Herzen der Fans zu erobern  (ab 12 J. / 120 Min.)

 

Aktuelle Baumfällmaßnahmen

Ende der Baumfäll-Periode

Jetzt, am 28. Februar, endet die Baumfällsaison 2018/2019. Aus diesem Grund wurden und werden zurzeit verstärkt Baumfäll-Maßnahmen durchgeführt.

Da die Öffentlichkeit diese mit großem Interesse verfolgt, informierte heute, 2 TAGE VOR ENDE DER AKTIVITÄTEN,  das Bezirksamt Wandsbek über die größeren Aktionen, die noch durchgeführt werden.

Die Ursachen für Baumfällungen sind vielfältig. Notwendig sind sie beispielsweise im Zusammenhang mit Bau-Maßnahmen, aufgrund von Krankheiten oder aus Verkehrssicherungsgründen.

Im Bereich der Revierförstereien müssen Fichten gefällt werden, die vom Borkenkäfer befallen sind.

Betroffen sind die Bereiche Duvenwischen / Lottbeker Teich und Moorredder bis zum Sommerbad Volksdorf.

 

DAS FERIENPROGRAMM

Jugendzentrum Manna

Das Team des Jugendzentrums Manna (Ahrensburger Weg 14) lädt Jugendliche dazu ein, am Ferienprogramm teilzunehmen.

Ganz entspannt in die Ferien starten können Jugendliche am Montag, 4. März mit einem „Gammeltag“, an dem alle Besucher eingeladen sind, in Jogginghosen einen gemütlichen Tag im Jugendzentrum zu verbringen.

Der Dienstag, 5. März steht ganz im Zeichen von Bewegung und Fitness: die Besucher sind zum Boxen eingeladen, danach wird gesund gekocht.

„Bella Italia“ ist das Motto am Mittwoch, 6. März. Wer mag, kann an diesem Tag gemeinsam mit dem Manna-Team selbst gemachte Spaghetti mit Pesto zubereiten (Kosten: 50 Cent)

Am Donnerstag, 6. März ist ein Ausflugstag in den Indoor- und Kletterpark „Indoo-Park“ nach Ahrensburg geplant. Los geht es um 13 Uhr (Kosten: 5 Euro). Am Freitag, 8 März wird es kreativ, die Besucher flechten und knüpfen dann kunterbunte Schlüsselanhänger (Kosten: 1 Euro).

Die zweite Ferienwoche beginnt mit einem Ausflug in den Baumarkt. Hinterher bepflanzen die Jugendlichen Blumenkästen und bemalen einen Unterstand.

Am Dienstag, 12. März lockt das Programm die Besucher mit einer Rollschuhdisco ins Jugendzentrum Manna.

Mittwoch, 13. März steht unter dem Motto „Casino Royale“ – die Jugendlichen erwartet Poker, Blackjack, Domino und Roulette.

Ein Ausflug ins Museum der Illusionen steht am Donnerstag, 14. März auf dem Programm. Los geht es um 13:30 Uhr vom Manna aus (Kosten: 4 Euro).

Am letzten Ferientag am Freitag, 15. März bereiten die Besucher frische Burger zu.

Alle Angebote richten sich an alle Altersklassen und finden im Jugendzentrum statt bzw. starten und enden dort.

Die Öffnungszeiten für das Ferienprogramm sind wie folgt: Montag bis Mittwoch von 15 bis 20 Uhr, Donnerstag Treffen nach Plan und am Freitag von 14 bis 19 Uhr.

Anmeldung nur für die Ausflüge an den beiden Donnerstagen notwendig unter 040 – 644 250 48 oder im Manna.

 

Ist veröffentlichtes Recht „Unrecht“?

Liebe Leser,

viele Anwohner der GAHGFAH-Siedlung an der Eulenkrugstraße in Volksdorf sind entrüstet.  Vor wenigen Tagen kam der Bagger, planierte das Grundstück und bereitete den Bau der vier Doppelhaushälften vor. Es geht los.  Im vergangenen Jahr hatten wir ausführlich über die Zerstörung des Charakters der sogenannten GAGFAH-Siedlung an der Eulenkrugstraße berichtet. 2005 wurde mit dem publizierten „Bebauungsplan Volksdorf 40“ für einige Gebäude verfügt, dass hier eine eingeschossige Neubebauung mit Doppelhäusern bis zu einer Gesamtgrundfläche von 120 m2erlaubt sei. Was passierte? Ein Einzelhaus wurde verkauft, das etwas mehr als 1.000 m2große Grundstück geteilt und auf den nun zwei Grundstücken je ein Doppelhaus mit einer Grundfläche von 150 m2und 3 Etagen genehmigt. Als die VOLKSDORFER ZEITUNG aufdeckte, dass doch nur maximal 120 m2zur Neubebauung im 2005 veröffentlichten Hamburgischen Verordnungsblatt ausgewiesen sind, berief sich die Verwaltung – Monate später – auf einen Schreibfehler. Man habe 2003 belegbar 150m2 beschlossen und 2005 irrtümlich das Gesetz mit 120 m2publiziert. Ein Versehen. Einem Bezirksamtsleiter dürfe nicht angelastet werden, dass er nicht prüft, was er unterschreibt. Auch die Geschosshöhe sei nicht zu beanstanden, denn, was der Bürger mit drei Etagen in realita sähe, sei baurechtlich ein „eingeschossiger Baukörper mit Staffelgeschoss“, da die 3.Etage nicht die volle Geschosshöhe habe und somit baurechtlich nicht existiere. Der Bürgerverein lud im September zu einer gut besuchten öffentlichen Veranstaltung ein und alle kamen – Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff und sein Fachabteilungsleiter für Bauplanungen Timo Weedermann-Korte sagten 3 Werktage zuvor ihre Teilnahme ab.  Anwesende Lokalpolitiker zeigten sich betroffen, die Rechtslage scheine völlig unklar, eventuell müsse ein neuer Bebauungsplan diskutiert werden. Später wurde versichert, es werde doch nicht gebaut, bevor die Sache geklärt sei. Nun kam der Bagger. Der Bürgerverein wurde erneut beim Planungsausschuss vorstellig. Timo Weedermann-Korte erklärte nun, dass es sich „um einen bedauerlichen Fehler“ gehandelt habe, die 150m2seien seinerzeit rechtens beschlossen und der Bezirksamtsleiter werde nun, durch ein entsprechendes Schriftstück, den Mangel reparieren. Konkret: nach mehr als  einem Jahrzehnt „Gesetzesmangel“ wird nun „par ordre du mufti“ eine Wirklichkeit geschaffen, die den aktuellen Interessen entspricht. Aus einem Grundstück mit einem eingeschossigen Einfamilienhaus, dass dem erhaltungswürdigen Charakter der GAGFAH-Siedlung entsprach, wurden nun zwei verdichtete Grundstücke – mit insgesamt vier Doppelhaushälften und je drei Etagen.

Entgegen der irrigen Meinung manch Erwachsener, dass junge Menschen sich nicht mit Umwelt, Politik und Recht auseinander setzen, bewiesen nun Schüler, mit einem Kurzfilm,  dass sie sehr aufmerksam registrieren, wie sich unsere Nachbarschaften verändern.

Thema waren die Neubauten in der Eulenkrugstraße 122. Es ging den engagierten Schülern darum auf die verschiedene Sichtweisen solcher Bauprojekte aufmerksam zu machen. Der Kurzfilm nimmt am bundesweiten Videowettbewerb „Klickwinkel“ für Schüler der 8. bis 11. Klassen teil. Eine Entscheidung der Jury findet Ende März statt, wobei die 20 besten Filmemacher zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen wurden. Der Film über das Bauvorhaben in der Eulenkrugstraße gehört zu den 20 ausgewählten Filmen! Zur Preisverleihung wird auch der Bundespräsident, Frank Walter Steinmeier kommen und die Schüler freuen sich darauf. Wir drücken ihnen mit ganzer Kraft die Daumen !!  Wenn unsere Jugend so reflektiert  Umweltveränderungen aufnimmt, so zeigt dies, dass noch Hoffnung besteht.

Manfred R Heinz

Herausgeber

„Macht ist die Fähigkeit, nicht mehr hinhören zu müssen, weil man ja das Sagen hat. Die Arroganz der Macht ist der erste Schritt auf dem Weg in die Opposition“  (Sozialwissenschaftler K.W. Deutsch)

 

Volksdorfer Zeitung – Ausgabe 35 FEBRUAR 2019

Inhalt: 

Wer hat Lust?  Gemeinsam ins Theater,  Großer Umbau: HASPA schließt bis Mitte März, Auf die Plätze: LIONS – Osterlauf 2019, Bücher, Sprache, Freizeitspaß: Neues aus der Bücherhalle, Ziegen, Holz und Leckereien: Museumsdorf lädt ein, Aufstieg und Fall einer Familie: Einst die reichsten Bürger der Stadt, Von Gästen und Löwen: Fundsachen zum 90., Oase des Genusses: Vielfältige Angebote der Villa, Hump Day:Tribut an Eric Clapton, Von Nudeln und Trommeln: Walddörfer Sportverein aktiv, Sitzen, ausruhen, weiter: Bänke für Volksdorf, Im Riff ging das Licht aus: Neue Chance für Blues und mehr?, Mädchen, Mädchen: Neues Unterrichts-Konzept, Der eine sucht – der andere hat:  Viele, viele Kleinanzeigen, Fazit und Vorfreude: Große Vielfalt in der Kate, Mut zum Konflikt: Alles nicht so einfach, Ein Stück Russland: Musik, Tanz, Show, Neues aus der Residenz: Musik, Musik und die weite Welt, Erfahrungen und Gedanken: Partnerschaft und Augenhöhe, Neulichs im Dorf:  Sie wird ihren Weg gehen, Kino in Volksdorf: Das läuft in der KORALLE

 

Bitte auf den Titel klicken

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung – Ausgabe 34 DEZEMBER 2018

Inhalt: 

VORWEIHNACHTSZEIT – jetzt kann das Fest kommen, TRADITION  – wer macht mit beim Silvesterlauf,  KUNSTSPUREN – es werde Licht, STIMMGEWALTIG – noch Plätze frei im Männerchor, WELTBÜRGER – Schüler auf dem Victoria Peak, REITVEREIN – mehr Platz für die Pferde,  BUCKHORN –  Schul-Schachmeister, RÜCKBLICK – AUSBLICK – Durchatmen in der Kate, VIEL MUSIK UND GESPRÄCH –  aktiver Rockenhof, DREI-ZWEI-EINS: PÄNG – Radfahren ohne Licht, SPORTLICH UND UNTERHALTSAM – von Hans, dem Ski-Basar und dem Lattenkracher, DARF ICH BITTEN? – Tanzworkshops für jeden Geschmack,  EINE CHARAKTERFRAGE –  Kandidaten stellen sich vor, GESUCHT – GEFUNDEN – viele Kleinanzeigen aus der Nachbarschaft, JUNGE MUSIKER – gut gejazzt vor vollem Haus, HILFE WILLKOMMEN – es geht voran am Erlenbusch, RESIDENZ – Musik, Musik und die weite Welt, GESUNDES WISSEN – Herr Mertens nimmt ab, TRAUMWELTEN – das läuft in der KORALLE

 

 

Bitte auf den Titel klicken

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 33 – Ausgabe NOVEMBER 2018

Inhalt: 

CHRISTMAS SINGERS – Suzy Snowflake und Rudolph,  HILFSAKTION -Weihnachtsglück, GEBREMSTER VERKEHR – Neues vom Mellenbergweg, VOLKSDORF OFFLINE – Theater und junge Politik, GITARRENKONZERT – Stephanie Jones in Volksdorf, AUSGEZEICHNET –  KunstKate wurde geehrt, TIPP FÜR LESERATTEN – Tage mit Ora, EINBRUCHSCHUTZ –  Wie sicher ist „Sicherheit“?, SCHNEEGESTÖBER – Winter beim Sportverein, STADTTEILGESICHTER – Bauen in Volksdorf, KUNSTSPUREN – Magie des Augenblicks, SCHMUCK, MUSIK, ETC. – Die KunstKate lebt, WEIHNACHTSMÄRCHEN, Besseres gibt´s nicht!, GESUCHT – GEFUNDEN – Viele Kleinanzeigen aus der Nachbarschaft, LEIDENSCHAFT – Jan Minck und der Traum von Büchern, ABENTEUER DIAGNOSE,  Fast wie ein Krimi, SCHRITTWEISE – Ohne Sitzbänke gehts nicht weiter, GESUNDES WISSEN – Mediziner helfen, IMMER WAS LOS – Unterhaltung in der Residenz, DICKES DING – Wenn die Leber Ärger macht, PFIFFIGKEIT – Der Wege zum neuen Heim, TRAUMWELTEN – Das läuft in der KORALLE

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 32 – Ausgabe OKTOBER 2018

Inhalt: 

Defekte Brücken, Flüchtlinge – Wer möchte helfen?, Kulturmeile Volksdorf, Behördenschlamperei, 70 Jahre Schach, Neues aus der KunstKate, Klassentreffen, Erntedank – Der große Festumzug, Was läuft in der Villa?, Internationales Blues Festival, Unterschätzt: Vorsorge, Kunstspuren,130 Jahre Augenoptik Bernstiel, Bauernmarkt im Museumsdorf, Keine Lösung im Katthorstpark?, Festlicher Herbstball, Konzepte für St. Gabriel?, Linie 375 – Wettergeschützte Warteplätze?, WDG – Nachhaltigkeit, Neulich im Dorf…, Herr Mertens nimmt ab, Ochsenweg und ein hüpfender Frosch – Residenz am Wiesenpark, KORALLE – Das aktuelle KINO-Programm, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung

Volksdorfer Zeitung Nr. 31 – Ausgabe SEPTEMBER 2018

Inhalt: 

Lesung – Lange Nacht der Literatur, Fechten – Der weiße „Exoten“-Sport, Kaffee und Kultur – Neues aus der Kate, Buch-Tipp – Ungewöhnliche Sprachbilder, Vielfältig – Das Programm des Kulturkreis Walddörfer, Volksdorf „offline“ – Diskutieren Sie mit, Latino-Gala – Workshop und Party, Ohlendorff´sche Villa – Hier wird gefeiert und getagt, Ohne Gedöns – Lebensmittel ohne Verpackung, Offene Ateliers – Künstler in Volksdorf, 40.Volksdorfer Stadtteilfest – 3 Tage feiern, Kinder Olympiade – Klettern Laufen Balancieren, Eine Hamburgerin und ein Bayer bringen die Chinesische Medizin nach Volksdorf, Krawall im All – Die neue Künstlerkolonie, St. Gabriel – Tag des offenen Denkmals,  Abschied von Hartmut Ochs – Der Sänger von Volksdorf, KORALLE – Das aktuelle KINO-Programm, Der eine sucht – der andere hat:  Viele private Kleinanzeigen.

 

Bitte auf den

Titel klicken

 

VOLKSDORFER  ZEITUNG

Wir erklären Nachbarschaft und geben Orientierung